Zerlegehalle für radioaktive Großkomponenten

Für die Zerlegung von schwach und mittelradioaktiven Anlagenteilen wird eine Zerlegehalle geplant und realisiert. Ziel ist die gesicherte Zerlegung der Anlagenteile und darauffolgende Freimessung aller verarbeiteten Materialien, die direkt aus dem Rückbau der Kernkraftwerke oder aus dem Zwischenlager angeliefert werden.

Für den Betrieb ist der Umgang mit radioaktiven Stoffen genehmigt, die insbesondere die Bearbeitung und Konditionierung von radioaktiven Reststoffen und Abwässern aus den Kernkraftwerken Greifswald (KGR) und Rheinsberg (KKR) sowie aus kerntechnischen Anlagen mit Leichtwasserreaktoren umfasst.

Auftraggeber / Bauherr: STEAG Energy Services GmbH/EWN Entsorgungswerk für Nuklearanlagen GmbH
Projektort: Lubmin/Rubenow
Zeitraum: 2016 - 2022
Codema Leistungen:

Codema agiert als bautechnischer Generalplaner.

  • Objektplanung
  • Tragwerksplanung
  • Planung von Wasser- und Abwasseranlagen
  • Bauphysik